Optimales Licht in der Wohnküche

Tipps für gutes Licht in der Küche

Die Wohnküche ins rechte Licht rücken

Im Unterschied zur offenen Küche handelt es sich bei der Wohnküche um einen abgetrennten Raum, der dank seiner Großzügigkeit eine behagliche Einrichtung erlaubt. Somit steht die Wohnküche nicht allein im Zeichen von Funktionalität und Effizienz, wie es bei der klassischen Einbauküche der Fall ist. Vielmehr steht bei ihr die Gemeinschaft im Vordergrund und sie bildet das Zentrum des familiären Lebens zuhause.

In der Wohnküche befinden sich geräumige Einbauschränke, moderne Küchengeräte und ein großer Esstisch, der zum geselligen Beisammensein bei Speis und Trank einlädt. Kinder nutzen ihn gern auch zum Basteln, Spielen oder zum Erledigen ihrer Schulaufgaben, während ihre Eltern ihn gern einmal zum Schreib- oder Werktisch umfunktionieren.

Darüber hinaus sind in manchen Wohnküchen Spielecken, Truhen, Regale, Buffets und restaurierte Schränke zu finden, die der Küche ihren wohnlich-gemütlichen Charme verleihen. Beides, Funktionalität und Wohnlichkeit, will auch in puncto Beleuchtung unter einem Hut gebracht werden. Wie Ihnen das gelingt, verraten wir Ihnen in diesem Ratgeber zur Küchenbeleuchtung.

Das sollte Ihre Küchenbeleuchtung leisten

Ausreichend helles Licht

Grundsätzlich wird bei der Küchenbeleuchtung viel Wert auf sehr helles, blend- und schattenfreies Licht gelegt, schließlich wird hier mit scharfen Messern sowie heißen Töpfen und Pfannen hantiert. Für Sicherheit und einen sehr guten Sehkomfort empfiehlt sich daher für die Grundbeleuchtung eine Beleuchtungsstärke von mindestens 500 Lux; die einzelnen Arbeitsbereiche in der Küche sollten sogar mit mindestens 650 Lux beleuchtet sein.

Eine sehr gute Farbwiedergabe

Um die Qualität von Lebensmitteln gut beurteilen und die aufgetischten Speisen mit allen Sinnen genießen zu können, bedarf es weiterhin ein Licht mit sehr guten Farbwiedergabeeigenschaften. Mindestens Ra 90 sollte der Farbwiedergabe-Index der eingesetzten Leuchtmittel betragen. LEDs, Leuchtstofflampen und Halogenlampen mit warmweißen Licht eignen sich für die Küchenbeleuchtung am besten. Genaue Informationen zu den einzelnen Lampenarten haben wir für Sie in unserem ausführlichen Ratgeber Effiziente Beleuchtung zusammengestellt.

Eine flexible Lichtgestaltung

Eine Wohnküche verfügt stets über mehrere Arbeitsbereiche und wird obendrein für vielfältige Tätigkeiten genutzt, die stets das passende Licht erfordern. Viele wünschen sich daher eine flexible Beleuchtungslösung, die ihnen vom hellen Licht für die Essenszubereitung bis hin zum gedämpften, warmen Licht für ein romantisches Dinner zu zweit einen breiten Spielraum für die Lichtgestaltung bietet.

Mehrere Leuchten sind daher prinzipiell ein Muss für eine funktionale und zugleich ästhetisch ansprechende Küchenbeleuchtung. Damit für diese die notwendigen Stromanschlüsse an der richtigen Stelle vorhanden sind, sollten Sie möglichst frühzeitig mit der Lichtplanung beginnen.

Gehen Sie dabei am besten von der zukünftigen Einrichtung der Wohnküche aus und überlegen Sie sich, in welchen Bereichen Sie welchen Tätigkeiten nachgehen und welches Licht Sie für diese benötigen. Denken Sie auch darüber nach, welche Lichtstimmungen Sie sich für ihre gemütliche Wohnküche wünschen. Erst wenn Sie sich diese Fragen beantwortet haben, sollten Sie sich auf die Suche nach den geeigneten Küchenleuchten für die allgemeine Raumbeleuchtung sowie für die einzelnen Arbeitsbereiche in der Küche begeben.

Leuchten, die eine flexible Lichtgestaltung erlauben

- Dimmbare Leuchten
- Leuchten mit mehreren Drehpunkten und schwenkbaren Schirm
- Mobile Leuchten
- Leuchten mit lichtdurchlässigem Schirm aus Stoff, Japanpapier, Acryl, Opalglas oder sandbestrahlten Kristallglas

Leuchten für die allgemeine Beleuchtung in der Wohnküche

Die klassische Deckenleuchte

Für die Grundbeleuchtung kommen prinzipiell mehrere Leuchtenarten in Frage. Welche im konkreten Fall die bessere Wahl ist, richtet sich u.a. nach dem Grundriss, den architektonischen Besonderheiten und natürlich nach Ihrem eigenen Geschmack.

Für einen quadratischen Raum kann beispielsweise die parallel zum Fenster angebrachte Deckenanbauleuchte für Leuchtstofflampen genügen, vorausgesetzt, jede Küchenzone verfügt über eine eigene Lichtquelle. Da sich der Esstisch jedoch meist nicht in der Mitte des Raumes, sondern am Fenster befindet, würden sich bei dieser Variante allerdings störende Schlagschatten auf der Tischoberfläche bilden. Außerdem empfinden viele das Licht der Leuchtstofflampen als zu kalt und ungemütlich, was dem Konzept von einer behaglichen Wohnküche entgegenstünde.

Um diese Makel von vornherein auszuschließen, könnte beispielsweise der zentrale Deckenanschluss über oder unter Putz in Richtung Fenster verlängert werden, so dass über dem Esstisch eine schöne Pendelleuchte angebracht werden kann. Verfügt diese über einen lichtdurchlässigen Schirm, erhellt sie auch die Umgebung in einem sanften indirekten Licht. Für ein gleichmäßig helles Raumlicht kann auf der gegenüber liegenden Seite eine zusätzliche Wand- oder Tischleuchte eingeplant werden. Auch die Innenbeleuchtung eines Küchenbuffets kann an dieser Stelle für eine ausreichende Lichthelligkeit sorgen.

Schienen- und Seilsysteme

Schienensysteme für die Küchenbeleuchtung

Wohnküchen bieten viel Platz für große Einbauküchen, die L-, U- oder G-förmig aufgestellt sein können und in jedem Winkel optimal beleuchtet sein wollen. Eine zentrale Deckenleuchte hätte hier zur Folge, dass wir mit dem Rücken zur Lichtquelle stehen und störende Schlagschatten auf der Arbeitsfläche verursachen.

Ein praktisches Schienen-, Seil- oder Stangensystem schafft hier Abhilfe. Denn auf dem jeweiligen Trägersystem befinden sich mehrere Leuchten, die an beliebiger Stelle befestigt werden können und in ihrer Lichtrichtung variabel einstellbar sind. Viele solcher Beleuchtungssysteme lassen sich zudem im Baukastenprinzip zusammenstellen, so dass sie an die vorhandene Küchenaufteilung angepasst werden können.

Schließlich sind Schienen-, Seil- und Stangensysteme mittlerweile in ansprechenden Designs erhältlich, so dass sie gerade in modern eingerichteten Wohnküchen gut integrieren lassen. Wer kein Modell nach seinem Geschmack findet, für den stellen Einbauleuchten eine gute Alternative dar.

Einbauleuchten

Einbauleuchten für die Grundbeleuchtung in der Küche

 

Deckeneinbauleuchten erfreuen sich zunehmend auch im Wohnbereich einer großen Beliebtheit. Tatsächlichen bringen Sie viele Vorteile mit sich: Sie können zu mehreren in beliebigen Mustern montiert werden und so selbst in verwinkelten Wohnküchen für eine gleichmäßige Lichthelligkeit sorgen.

Mit Hilfe mehrerer Stromkreise ist es sogar möglich, die einzelnen Raumzonen unabhängig voneinander zu beleuchten. Ebenso lässt sich ein Dimmer integrieren und die Lichtintensitäten beliebig variieren. Schließlich haben Einbauleuchten den Vorteil, dass sie als relativ unscheinbare Lichtquellen leicht mit anderen Leuchten kombinieren und in jeden Einrichtungsstil integrieren lassen.

Für die Wohnküche empfehlen sich besonders breitstrahlende Einbauleuchten mit weichem Schattenverlauf, da sie im ganzen Raum für ein gleichmäßig helles Licht sorgen. Wer Einbaustrahler obendrein dazu nutzen will, das Innere von Regalen und Schränken schattenfrei auszuleuchten, der sollte sich für Modelle mit beweglichen Reflektor entscheiden. Diese können in einem Abstand von 50 bis 80 Zentimetern entlang der Küchenzeile montiert und ihr Licht auf die Küchenmöbel ausgerichtet werden. Übrigens: Einbaustrahler lassen sich auch nachträglich durch Einzug einer Zwischendecke installieren.

Die Beleuchtung des Esstisches - Eine Pendelleuchte als Blickfang

Marchetti Pura S60 Pendelleuchte

 

Der Esstisch bildet das Herz der Wohnküche. Hier kommt die Familie zusammen und genießt mit allen Sinnen leckere Gerichte, man trifft sich mit Freunden zum gemütlichen Kaffeeklatsch und feiert mit Gästen so manches Fest. Eine heimelige Lichtatmosphäre schafft da zu jeder Gelegenheit das richtige Ambiente.

Zu aller erst will man natürlich die aufgetischten Köstlichkeiten gut sehen und beurteilen können. Direktes Licht von oben ist dafür optimal. Je nach Größe des Tisches kommt hierfür eine oder mehrere Hängeleuchten zum Einsatz, um die gesamte Tischoberfläche gleichmäßig und schattenfrei auszuleuchten. Speziell für rechteckige Esstische eignen sich moderne Pendelleuchten mit einer länglichen Struktur und mehreren Lichtern.

Damit die am Tisch sitzenden Personen Blickkontakt halten können und nicht von der Lichtquelle geblendet werden, sollte der Schirm der Pendelleuchte ca. 60 Zentimeter über der Tischplatte hängen. Manche Leuchtenmodelle erlauben sogar nach ihrer Montage eine flexible Höhenregulierung.

Ausgewählte Pendelleuchten für den Esstisch

Hängelampen und Pendelleuchten für den Esstisch

 

Da die Pendelleuchte über dem Esstisch zumeist einen besonderen Blickfang innerhalb der Kücheneinrichtung darstellt, lassen Leuchtendesigner bei der Gestaltung gern ihrer Kreativität freien Lauf. Das Augenmerk liegt dabei auf der Gestaltung des Schirms, der wie bei der Pura S60 Hängeleuchte von Marchetti zu einem wahren Schmuckstück in der modernen Wohnküche avancieren kann. Denn ihre drei sich überlappenden Ringbänder erinnern an einen Armreif, der wahlweise in Blattgold, Blattsilber und weiteren Farbkombinationen mit Weiß und Schwarz erhältlich ist. Am besten wirkt die Pura S60 Pendelleuchte als Einzelstück über einem quadratischen, rechteckigen oder runden Esstisch.

Da bei sehr langen Esstischen eine einzelne große Pendelleuchte oft nicht ausreicht, haben Leuchtendesigner moderne Hängeleuchten mit mehreren Lichtern kreiert, die nur einen Stromanschluss benötigen. Hierzu zählt etwa die Serien Lighting Twin Hängeleuchte mit ihren zwei direkt und indirekt strahlenden Leuchten und der raffinierten Aufhängung, die sich scherenartig zusammen und auseinander ziehen lässt. Auf diese Weise können Esstische von bis zu drei Metern Länge gleichmäßig erhellt werden.

Ein weiteres Beispiel stellt die Escale Fluid Pendelleuchte dar, in deren gewellten Struktur vier Downlights und drei Uplights integriert sind. Diese lassen sich getrennt voneinander schalten und dimmen und bieten somit einen großen Spielraum für die Lichtgestaltung.

Die Puk Sixtett Led Hängeleuchte von Top Light verfügt ebenfalls über eine reduzierte Struktur, an deren beiden Seiten je drei LED-Leuchtköpfe mit Kugelgelenk angebracht sind, dank dem sich das Licht jeder einzelnen Leuchte bedarfsgerecht ausrichten lässt. Des Weiteren besteht jede Puk-Leuchte aus einer oben liegenden Glasabdeckung, die für ein angenehmes Raumlicht sorgt, sowie einer Linse, die das nach unten gerichtete, warmweiße Licht bündelt.

Eine Bogenleuchte als Alternative zur Hängelampe

Bogenleuchten für die Esstischbeleuchtung

 

Sollten die notwendigen Deckenanschlüsse fehlen, müssen Sie bei der Esstischbeleuchtung dennoch nicht auf direktes Licht von oben verzichten. Denn in solchen Fällen schaffen Bogenleuchten Abhilfe. Deren Struktur spannt sich in einem großen Bogen bis über den Esstisch, so dass der Schirm wie eine Hängelampe nach unten gerichtetes Licht spendet. Genügend Bewegungsfreiheit garantieren solche auch als Angelleuchten bezeichnete Modelle ebenfalls. Zudem lassen sie sich je nach Bedarf verrücken, so dass Sie jederzeit optimales Licht zum Speisen, Basteln oder Arbeiten haben.

Direktes Zonenlicht für Herd, Spüle und Arbeitsplatte

Schälen, schneiden, filetieren, kochen und backen – für ein gelungenes Mahl sind tausende Handgriffe nötig. Helles, blend- und schattenfreies Licht garantiert dafür einen hohen Sehkomfort und erhöht die Sicherheit beim Umgang mit scharfen Messern.

Für die Beleuchtung der Küchenarbeitsplatte eignen sich insbesondere Lichtbandsysteme und Schrankunterbauleuchten, die für Leuchtstofflampen bzw. LED-Lampen konzipiert sind. Sie strahlen ihr Licht direkt nach unten ab und beleuchten die Arbeitsfläche gleichmäßig. Eine Abdeckung an den Längsseiten verhindert dabei störende Blendungen. Die geringe Distanz zwischen Lichtquelle und Arbeitsfläche ermöglicht zudem den Einsatz von Lampen mit geringer Leistung, die dennoch die erforderliche Mindestbeleuchtungsstärke von 650 Lux erzielen.

Achten Sie bei der Auswahl von Unterbauleuchten darauf, dass diese mit den Gütesiegeln ENEC, VDE und GS gekennzeichnet sind und außerdem das Brandschutzsymbol MM tragen. Nur Leuchten mit diesem Zeichen dürfen an Holzmöbeln montiert werden.

Sind keine Hängeschränke vorhanden, kommen als Alternative Wandleuchten in Betracht. Idealerweise verfügen sie über einen schwenkbaren Schirm, damit sich das Licht je nach Bedarf ausrichten lässt. In jedem Fall sollte die Wandleuchte über einen guten Blendschutz wie z.B. eine Milchglasabdeckung verfügen und aus leicht zu reinigendem Material wie Glas oder Kunststoff gefertigt sein. Werden die Wandleuchten über der Spüle angebracht, ist es zudem ratsam, dass diese mindestens eine Schutzart von IPX4 oder IPX5 aufweisen und somit beständig gegen Spritzwasser bzw. Strahlwasser sind.

Dekorative Akzentlichter in der Wohnküche

Ein altes Küchenbuffet, Vitrinen, Bücherregale oder ein zweiter gemütlicher Sitzbereich – eine Wohnküche bietet viel Platz für Komfort und Behaglichkeit. Mit Hilfe einer lebendigen Lichtgestaltung können Sie den wohnlichen Charme Ihrer Küche zusätzlich unterstreichen.

Wandleuchten

 

Haben Sie eine freie Wandfläche in einer schönen Akzentfarbe gestrichen, so lässt sich deren Wirkung mit Hilfe von Licht verstärken. Dekorative Wandleuchten mit nach oben und/oder unten gerichtetem Licht eigenen sich hierfür besonders gut, wobei gerade breit strahlendes Licht mit weich verlaufendem Schattenrand zu mehr Gemütlichkeit beiträgt. Wandleuchten mit überlappenden Lichtkegeln schaffen einen zusätzlichen Reiz fürs Auge.

Befindet sich in der Wohnküche eine gemütliche Kuschelecke zum Lesen, Plaudern und Genießen, dann spendet hier eine Wandleuchte mit schwenkbaren Kopf oder eine Tischlampe auf dem Fensterbrett angenehmes Licht.

Möbeleinbauleuchten

Eine heimelige Lichtatmosphäre versprechen beispielsweise Möbeleinbauleuchten, die das gute Porzellan in Szene setzen und auf Gläsern funkelnde Lichteffekte zaubern. Sie sollten unbedingt mit dem Brandschutzsymbol MM sowie den Gütezeichen GS, VDE und ENEC gekennzeichnet sein.

RGB-LED-Lichtbänder

RGB-LED-Lichtbänder betonen derweil die Eleganz eines modernen Küchendesigns und tauchen den Raum auf Knopfdruck in jede gewünschte Lichtfarbe. Solche LED-Lichtbänder können beispielsweise auf den Küchenschränken, an der Unterkante von Hängeschränken oder im hinteren Teil von Regalböden befestigt werden.

Lichterketten, Kerzen und Co.

Keineswegs ausgedient haben außerdem Lichterketten und Kerzen. Sie spenden ein zauberhaftes Licht, welches das Herz erwärmt und zum Entspannen einlädt. Beim gemütlichen Abendessen mit der Familie kommen Sie so leichter zur Ruhe und lassen den Alltagsstress hinter sich. Ein Kerzenständer auf dem Tisch schafft dabei eine vertrauliche Gesprächsatmosphäre.

Eine verspielte Lichterkette, die an einem Regal befestigt oder in einer ungenutzten Zimmerecke von der Decke hängt, trägt ebenfalls dazu bei, dass sich alle wohl und willkommen fühlen.