Neues Leben für die VL38 Tischleuchte

Designklassiker von Vilhelm Lauritzen aus den 40er Jahren geht wieder in Produktion

 VL38 Stehleuchte und Tischleuchte

 

Wie kommen eigentlich Designklassiker zustande? Da entwirft ein Architekt, der eigentlich gerade an einem Bürokomplex arbeitet, nebenbei eine Tischleuchte, weil er es an seinem Arbeitsplatz zu dunkel findet. Er zeigt die Arbeit dem Hersteller, mit dem er zusammen arbeitet, man wird sich einig und nach einiger Zeit wird das Modell auf einer Messe präsentiert. Kritiker und Publikum sind angetan, manch einer findet das Design vielleicht nicht nach seinem Geschmack, aber niemand nennt es abgedroschen oder kopiert.

Jahre später mag es ähnliche Modelle bei anderen Herstellern geben. Viele Menschen kennen diese Leuchte, auch wenn sie gar nicht wissen, wie sie heißt. Wenn das Original nicht mehr gefertigt wird, sind Exemplare auf dem Antiquitätenmarkt sehr gefragt. Ihr Design steht oftmals ikonisch für eine Ära, ein Jahrzehnt oder eine Schule – zugleich ist es aber auch zeitlos und nie altbacken.

Kein Objekt wird als Designklassiker geboren, aber einige werden dazu gemacht, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

 

Vilhelm Lauritzen

Die VL38 Tischleuchte und ihr Schöpfer, Vilhelm Lauritzen

 

So war es auch bei der VL38 Leuchtenserie von Louis Poulsen. Vilhelm Lauritzen hat sie bereits Ende der 30er Jahre für das dänische Rundfunkgebäude „Radiohuset“ in Kopenhagen entworfen. Erschienen ist sie dann erst nach dem Zweiten Weltkrieg. Ihre entbehrungsreiche Entstehungszeit erklärt das von Funktionalismus geprägte Design, und dennoch überrascht die VL38 mit ihren organischen Formen.

Diese finden sich vor allem im Schirm der Tischleuchte. Die geschwungene Optik des Schirms ergänzt den schlichten Stab perfekt und begründet damit die Dialektik von gerader Linie und natürlicher Form innerhalb des Leuchtendesigns. Die spannungsvollen Gegensätze werden in der Farbgebung fortgeführt, bei der klassisches Messing auf modernes Weiß trifft. So wird ein vollendetes Gesamtbild geschaffen, das unerreicht bliebe, wäre die Leuchte komplett weiß oder messingfarben.

Das ausgeklügelte Design wird durch eine hohe Funktionalität ergänzt. Um ein erstklassiges Lichtergebnis zu gewährleisten, ist der Leuchtenschirm innen weiß lackiert und in seiner Form leicht abgeschrägt. Oben ist er über ein Gelenk am Stab montiert, sodass das Licht an die richtige Stelle gelenkt werden kann. Aufgrund der Blendfreiheit und der Flexibilität ist sie erstklassig als Beleuchtung für den Schreibtisch geeignet. Genauso gut setzt sie aber auch Lichtakzente und trägt zur Stimmung im Raum bei.

 

VL38 Details

Hochwertige Verarbeitung und formvollendetes Design

 

Rasmus Markholt ist der Leiter der Designabteilung bei dem Hersteller der VL38, Louis Poulsen. Er lobt die Reihe als Musterbeispiel für Vilhelm Lauritzens Interpretation einer Formensprache, die sowohl modern als auch funktional ist. Diese Herangehensweise ist auch für seine Architektur charakteristisch. Lauritzen für sein Rundfunkgebäude in Kopenhagen berühmt, aber auch für das Nørrebro Theater oder die dänische Botschaft in Washington. Er gilt als einer der größten Architekten des Funktionalismus, seine Gebäude sind Monumente der Moderne in der europäischen Architektur.

Vilhelm Lauritzen war fasziniert vom Licht und führte eingehende Studien zum Tageslicht durch. In seinen Entwürfen ist die besondere Bedeutung, die der dem Licht beimisst, deutlich erkennbar: Material und Licht sind auf meisterhafte Weise vereint. Da ist es nur naheliegend, dass er sich auch mit Design beschäftigte und zahlreiche Leuchten entwarf. Die Prinzipien seiner Beleuchtungstechnik hat er entwickelt, indem er beispielsweise warmes Sonnenlicht und kühles, diffuses Himmelslicht in Beziehung zueinander setzte. Er untersuchte die Wirkungsweise des Gegenlichts und beobachtete den Lichteinfall, Schattenwurf und die erzeugten Schattierungen. Im Zusammenhang mit seiner Arbeit für verschiedene Bauprojekte entstanden zahlreiche Leuchtenmodelle, die perfekt mit den Gebäuden harmonieren.

 

VL38 black

Die VL38 Tischleuchte in elegantem Schwarz und ihre große Schwester in Weiß.

 

Partner bei vielen seiner Projekte war Louis Poulsen. Der dänische Hersteller fertigt seit den 40er Jahren Leuchten nach Entwürfen von Vilhelm Lauritzen; eine Zusammenarbeit, die von großen Erfolgen geprägt ist und von der beide Seiten über die Jahre stets profitiert haben. Die Leuchten fußen auf einer Idee des Designers, die vom Hersteller in die Wirklichkeit umgesetzt wird. Bei der Fusion von Lauritzens Visionen und Louis Poulsens Beleuchtungsphilosophie entsteht dabei immer etwas Großartiges; Designleuchten, die dem Auge schmeicheln und den Raum mit Licht erfüllen.

So wird die Grundlage für echte Designikonen geschaffen. Die Modelle erfreuen sich fortwährend großer Beliebtheit, und sei es auf Antiquitätenmärkten, wenn sie nicht mehr in Produktion sind. Das traf bis vor etwa einem Jahr auch auf die VL38 Leuchtenserie zu. Seitdem hat Louis Poulsen das Modell neu eingeführt, um das große Potential des echten Klassikers zu nutzen und weiterzuentwickeln. So ist die Leuchte jetzt nicht nur im ursprünglich weißen Farbton erhältlich, sondern auch in schwarz, was ebenfalls bestens mit den Messingelementen harmoniert. Dazu ist die VL38 jetzt mit erstklassiger LED Technologie ausgestattet, die die Leuchte ins 21. Jahrhundert bringt. Das ikonische Design bleibt dabei erhalten und bringt einen pfiffigen Retro Look in jeden Raum.

 

Zurück