Am Weihnachtsbaume die Lichter brennen…

Schmücken mit Licht zum Advent

 

Christmas Light

 

Kaum zu glauben, aber schon bald ist es wieder soweit: Der Advent steht vor der Tür! Es gibt viel zu tun: Geschenkeliste erstellen (es gibt da ganz tolle Apps), Plätzchenausstecher entstauben, sich über Wham im Radio aufregen und am Ende schließlich doch mitsingen. Schuhe putzen zum Nikolaus? Naja, nicht gleich übertreiben.

Was uns aber erst wirklich in die richtige Stimmung bringt, ist die Beleuchtung. Selten wird uns die emotionale Wirkung von Licht so bewusst, wie an Weihnachten. Das richtige Licht macht aus einem Abend mit Tiefkühlpizza ein Candlelight-Dinner; oder aus einem klirrend kalten Dezemberabend ein gemütliches Beisammensein. Nicht umsonst folgen die drei Weisen dem Licht des Sterns von Bethlehem. Jesus hat also nicht nur das erste Weihnachtsfest gefeiert, sondern auch gleich die Beleuchtung erfunden.

In diesem Sinne soll jetzt also die Bude geschmückt werden – aber wie? Kribbelbunte Fenstersterne, die anregende Discobeleuchtung erzeugen? Den klassischen Fassadenerklimmer mit Rauschebart? Oder doch die alte Lichterkette aus dem Schrank, da funktionieren sogar noch 5 von 12 Lämpchen. Damit alles am Ende in zauberhaften Lichtschein erstrahlt und idealerweise das Haus nicht abbrennt, haben wir ein paar Tipps zusammengestellt.

 

Festlich beleuchten vor dem Haus

 

TAL Berrier Light

 

Fangen wir draußen an. Prinzipiell ist es wichtig, dass hier nur Artikel verwendet werden, die auch für außen geeignet sind. Indikator dafür ist der Schutzwert „IP“, der mindestens bei 44 liegen sollte. Der Markt bietet praktisch alles Denkbare an: leuchtende Rentierschlitten, beleuchtete 2m hohe Weihnachtsbäume aus PVC, und glitzernde Eiszapfen für die Dachrinne. Beleuchtete Gartenteiche sorgen für faszinierende Lichtreflexionen, Lichtnetze schmücken Bäumchen und Büsche im Handumdrehen und vor allem gleichmäßig, und warum nicht mal den Gartenzaun mit einer leuchtenden Bordüre verzieren? Ideal sind hier immer LED Leuchten: sie sind wartungsarm, Spitzenreiter beim Energiesparen und so filigran, dass sich viele neue Beleuchtungsmöglichkeiten eröffnen. Noch mehr Strom lässt sich mit Zeitschaltuhren sparen, die die Beleuchtung stets nach Plan anwerfen.

Wer keine Steckdose im Außenbereich hat, kann auch auf Solarleuchten ausweichen. Die nützliche kabellose Weihnachtsbeleuchtung lädt sich tagsüber auf und leuchtet dann am Abend fröhlich vor sich hin, und das auch noch umweltfreundlich. Alternativ sind auch Laternen mit Kerzen eine schöne Idee. Mit minimalem Aufwand lassen sich so ganz einfach schöne Effekte erzielen. Wer gar nicht vor die Tür gehen mag, um irgendwas zu schmücken (Sauwetter!), kann sich auch etwas in den Eingangsbereich stellen, das dann auch von draußen zu sehen ist. Vorausgesetzt, man hat Glasscheiben in der Tür…

 

Vondom Chrismy Leuchten

 

Behagliche Stimmung im Zimmer

Bei der Weihnachtsbeleuchtung im Haus braucht man zumindest nicht auf Wetterbeständigkeit achten. Wichtig sind aber trotzdem Prüfzeichen auf den Produkten (GS oder VDE). Ominöse Lichterketten von Wer-weiß-wo, die sich nicht an Europäische Normen halten und schlecht verarbeitet sind, neigen eher zu Fehlfunktionen. Also lieber Hände weg! Während draußen eine ganze Rentierherde mindestens schon einmal Eindruck macht, sollte man es im Haus ein wenig langsamer angehen lassen. Nur ein paar Kerzen können einen dunklen Raum füllen, und je heller es wird, desto weniger gemütlich wird es. Aber letzten Endes will ja auch niemand die Christbaumbeleuchtung zum Lesen benutzen. Grundsätzlich gilt: Akzente bringen Atmosphäre.

Auch im Haus helfen Zeitschaltuhren beim Energiesparen. Außerdem sind sie unheimlich praktisch: Wer denkt schon immer daran, abends den Stecker zu ziehen? Ganz klassisch ist natürlich der Herrnhuter Stern im Fenster oder ein schöner Schwibbogen; aber einen schönen Blickfang bieten auch von Lichterketten gerahmte Fenster, Türen oder Bilder. Selbst Beleuchtung unter einem Möbelstück kann eine tolle Stimmung zaubern – vorher unbedingt Staubwischen! Wenn man dann noch überall LEDs verwendet, macht sich das auf der Stromrechnung bezahlt. Sie sind so sparsam, dass es sogar batteriebetriebene Lichterketten gibt. Die kabellose Beleuchtung eröffnet ganz neue Dekorationsmöglichkeiten. Da die LEDs auch nicht so heiß werden wie Halogenlämpchen, kann man sie vielfältig einsetzen und beispielsweise mit Stoff, Papier, Holz oder anderen Naturmaterialien kombinieren, die mit einer konventionellen Lichterkette wahrscheinlich schmoren würden. Eine Glasschale gefüllt mit Pinienzapfen und einer Lichtkette ist eine echte Alternative zum Adventskranz. Licht hinter der halbdurchsichtigen Gardine wird besonders hübsch gebrochen. Eine Wäscheleine, umwickelt mit einer Lichtkette und mit Söckchen behangen ist ein super DIY Adventskalender.

Die gute Nachricht ist: Viele Dinge sind einfach Geschmackssache und alles ist zulässig, was gefällt. Für die Sicherheit zu Hause und zum Energiesparen haben wir alles Wichtige nochmal zusammengefasst:

 

Tips und Tricks

 

Schmücken mit Stil

Aber was ist jetzt mit der Creme de la Creme der Weihnachtsbeleuchtung? Wie sieht der Rolls Royce der Lichterketten aus? Trägt Hugo Boss᾿ Weihnachtsmann draußen vorm Fenster auch einen Hugo Boss? (Natürlich!) Die Leuchtendesigner wollen schließlich auch zum weihnachtlichen Glanz beitragen und bieten viele passende Modelle zum Fest an. Beispielsweise Le Klint: die dänische Manufaktur hat im Rahmen des Love&Light Projektes zusammen mit Designerin Isa Dawn Whyte Jensen einen Leuchtenstern entworfen. Teile des Verkaufserlöses werden für wohltätige Zwecke gespendet, ganz im Sinne der Weihnacht.

 

 

Aus Spanien kommt die Chrismy Serie: Die stilisierten Weihnachtsbäume gibt es in vielen unterschiedlichen Größen und können auch draußen eingesetzt werden. Dort bilden sie einen ganzen leuchtenden Wald.

Catellani&Smith bietet passend zum Fest einen eleganten Kerzenhalter. Zweifelsohne sehr energiesparend, und dazu noch hübsch anzusehen. Ein kleiner Schirm, mit Blattgold veredelt, verleiht dem ganzes ein wenig Opulenz und lässt das Kerzenlicht golden strahlen.

Kerzenhalter bietet auch Tom Dixon aus England an: Die Etch Kerzenhalter passen mit ihrem Industrial Design zum Rest der Kollektion des Herstellers, und bringen ein bisschen Besinnlichkeit in jedes hippe Fabrikloft.

 

Le Klint Stjerne

Zurück